• Versandkostenfreie Lieferung (innerhalb DE)
  • Service Hotline: 07363 / 40 99 002 (Mo - Fr 09:00 - 17:00)

Die Feuerschale - welches ist das richtige Brennmaterial?

Die richtige Beschaffenheit des Feuerholzes für Feuerschalen

Perfekt eignet sich für Feuerschalen als Brennmaterial natürlich Hartholz, wie es die Buche oder die Eiche liefern. Der Vorteil dieser Holzarten liegt zudem darin, dass es eine deutlich längere Brenndauer aufweist, als dies für das weiche Holz wie beispielsweise Kiefernholz gegeben ist. Dabei ist es sehr wichtig, dass das Holz schon gut ausgetrocknet und abgelagert ist. Das kann sowohl beim selbst gesägten und im Holzspalter zerkleinerten Holz der Fall sein wie auch bei Brennholz, das online oder im Baumarkt gekauft wurde. Feuchtes Holz in Feuerschalen hat den Nachteil, dass es Probleme beim Anzünden und auch beim Abbrennen gibt. Eine starke Rauchentwicklung ist ein weiterer Nachteil, wenn feuchtes Brennholz in Feuerschalen gelangt. Ist das Holz wirklich trocken, dann brennt es sehr intensiv, kräftig und auch optisch attraktiv herunter. Ist es dagegen feucht, dann kann keine schöne Flamme entstehen und das Holz glüht dann in Feuerschalen im besten Falle herunter. Auch die Wärmeentwicklung ist bei der Verwendung von feuchtem Holz geringer, als wenn trockenes Holz verwendet wird. Trockenes Hartholz bietet sowohl im Feuerkorb als auch in der Feuerschale ein perfekt und wunderschön brennendes Feuer. Wer sicher sein möchte, ob das Holz ausreichend trocken ist, nutzt ein im Handel für wenige Euro erhältliches sogenanntes Holzfeuchtemessgerät. Damit lässt sich ganz einfach der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes prüfen.

Die verschiedenen Holzarten, unterteilt in Hart- und Weichholz

Als Weichholz werden sowohl Tanne als auch Kiefer und Fichte bezeichnet. Unter Hartholz fallen die Eiche, die Buche, der Apfel sowie die Pflaume.

Wie zünde ich das Holz richtig und auch sicher an?

Soll das Holz in der Feuerschale entzündet werden, dann eignet sich als Brennhilfe sehr gut Holzwolle, die in Wachs getränkt wurde und dann angezündet wird. So lässt sich das Feuer innerhalb der Feuerschale ohne großen Aufwand entzünden.

Holzkohle als Brennmaterial in der Feuerschale hat besondere Eigenschaften

Ein weiterer Brennstoff, der in der Feuerschale zum Einsatz kommen kann, ist die Holzkohle. Sie ist mit einigen Einschränkungen auch für die Verbrennung in Feuerschalen geeignet. Allerdings sollten die Feuerschalen dann aus Metall bestehen. Wird sie in Feuerschalen aus Ton genutzt, kann es durch die große Hitzeentwicklung zu Problemen kommen und letztlich platzt die Feuerschale aus Ton durch die intensive Hitzeeinwirkung auf die Schale. Holzkohle ist dann innerhalb der Feuerschale das richtige Brennmaterial, wenn Feuerschalen als Grill zum Einsatz kommen sollen. Viele Feuerschalen werden inzwischen bereits mit einem Grillrost sowie einer speziellen Kohlenschale angeboten. Unter dieser Kohlenschale befindet sich dann wiederum ein Grillrost.

Allerdings sollte man wissen, dass es einen großen Unterschied zwischen dem Abbrennen von Holz oder Holzkohle gibt. Holz brennt in der Feuerschale mit einer großen und hellen Flamme ab. Holzkohle dagegen glüht, ohne eine offene Flamme zu bilden. Deshalb ist Holzkohle als Brennmaterial auch nicht geeignet, wenn es um eine schöne Atmosphäre am Feuer geht. Zudem wird durch die Größe der Feuerschale auch viel Holzkohle benötigt. Deshalb ist es eine Überlegung wert, ob bei der Anschaffung der Feuerschale auch eine Grillvorrichtung vorhanden sein muss. Wer allerdings Grill und Feuerschale getrennt nutzt, kann die glühende Holzkohle aus dem Grill auch sehr gut für das Entzünden der Feuerschale nutzen. Dazu wird einfach nach dem Grillen die glühende Kohle in die Schale geschüttet und mit etwas Holz in der Feuerschale bedeckt. Das Feuer wird so besonders einfach entfacht und die Kohle unterstützt zudem noch die Wärmebildung in der Feuerschale.

Weitere Brennhilfen für das Entzünden von Feuerschalen

Neben natürlichen Möglichkeiten, das Feuer in Feuerschalen zu entzünden, bieten sich auch noch andere Varianten an. Dazu gehören beispielsweise Ethanol oder auch Brenngel, das das Anbrennen des Holzes in der Feuerschale erleichtert. Diese  Brennhilfen brennen vollständig rauchfrei ab, weshalb sie auch in Tischkaminen zum Einsatz kommen können.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

nach oben