Service Hotline: +49 7363 / 40 990 - 02 (Mo - Fr 09:00 - 17:00)  3% Skonto bei Zahlungsart Vorkasse

Herzhaftes, abenteuerliches Grillen im Dutch Oven - So geht's


Heute melden wir uns wieder mit einem aufregenden Projekt zurück. Wir wagen uns ins Terrain des Outdoor Cookings vor. Der Sommer und auch der nächste Camping Urlaub steht bevor – und passend dazu haben wir eine tolle Möglichkeit gefunden, draußen besonders schonend und abenteuerlich zu grillen.
 

Aber was ist ein Dutch Oven überhaupt?

Einen Dutch Oven musst du dir wie einen dickwandigen Kochtopf vorstellen, den du bereits aus deiner Heimküche kennst. Allerdings aus ist er aus Gusseisen gefertigt und das ist zugleich seine große Stärke: Er heizt nämlich aufgrund des dickwandigen Materials nur langsam auf und eignet sich somit besonders zur schonenden Zubereitung von Mahlzeiten wie leckerem, pikantem, ungarischen Gulasch oder Ossobuco.

Durch seine Beschaffenheit speichert er außerdem die Wärme besonders gut. Wenn man ihn also einmal auf Temperatur gebracht hat, braucht es nur noch wenig Glut für den weiteren Kochvorgang. Der passgenaue Deckel lässt keinen Dampf entweichen (sofern er von guter Qualität ist), was dafür sorgt, dass die Speisen rundherum gleichmäßig gegart werden und nicht anbrennen. Auch auf der Feuerschale beweist der Dutch Oven einmal mehr sein Allroundtalent. Auch hier gelingt es uns leicht, mit der besonderen Rundumhitze, das leckerste Fleisch saftig zu garen.
 

Wie viel und welche Kohle benötigt man? Und wie verteilt man diese?

Beheizt wird der Dutch Oven am besten von unten mit Grillbriketts, die einfach in die Feuerschale gelegt werden. Die Temperaturregelung gestaltet sich aber etwas schwieriger: Die Regulierung funktioniert beim Dutch Oven nämlich ausschließlich über die Menge und Positionierung der Kohlen. Man sollte sich dabei langsam an die erforderliche Temperatur herantasten. Wenn man mehr Hitze benötigt, kann man immer noch Kohlen nachlegen.

Außerdem ist ein wenig Geduld gefragt, da das Gusseisen nur langsam aufwärmt. Der größte Vorteil des Dutch Ovens ist die Rundum–Hitze, dafür muss man aber auch Kohlen auf den Deckel legen.

Tipp: Unbedingt einen Deckelheber, Grillhandschuhe und eine Grillzange als Zubehör anschaffen. Ansonsten hast du kaum eine Chance, einen mit heißer Glut belegten, schweren Deckel vom Topf zu nehmen.

Am besten verwendet Ihr also Grill–Briketts. Diese verteilt Ihr dann je nach Rezept nach der folgenden Faustregel unter und auf dem Topf.

  • Suppengerichte und Eintöpfe kochen: 1/3 der Grill–Briketts auf den Deckel und 2/3 unter den Topf
  • Brot und Kuchen backen: 2/3 der Briketts auf den Deckel und 1/3 unter den Topf.
  • Fleischgerichte (z.B. Schichtfleisch, Chili con Carne) und Gemüse braten: ½ der Briketts auf den Deckel und ½ unter den Topf.
     

Welche Speisen können im Dutch Oven zubereitet werden?

Die Anwendungsmöglichkeiten des Dutch Oven sind so unglaublich vielfältig. Du kannst den Topf sowohl zum Kochen und Braten als auch zum Backen benutzen. Dadurch sind die Speisen entsprechend vielfältig.
 

Leckere Rezepte für den Dutch Oven

Damit Du ein paar Ideen bekommst, erhälst nun unsere Lieblingsrezepte für leckere Gerichte aus dem Dutch Oven. Wir wünschen Dir viel Freude beim Zubereiten der Speisen und unglaublich viel Genuss beim Essen der Gerichte.
 

Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

Zutaten für 6 Personen 
3kg Schweinenacken
400g Bacon
4 große  Gemüsezwiebel(n)
2 große  Paprikaschote(n)
250g  BBQ–Rub
500 ml Barbecue–Soße
etwas Senf, optional

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch–/Backzeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

  1. Am Vortag den Schweinenacken in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Evtl. vorhandenen Knochen auslösen. Die Scheiben nach Wunsch mit Senf und dem Rub einreiben, da muss man nicht sparsam sein. Danach das Fleisch gut verpackt über Nacht in den Kühlschrank legen.
  2. Die Zwiebeln und die Paprikaschoten in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Den Boden des Dutch Oven ordentlich mit dem Bacon auslegen. Nicht alles verwenden, es kommt noch ein "Deckel" drauf.
  3. Den Topf am besten auf die Seite legen, das erleichtert die Schichtung. Abwechselnd Schicht für Schicht Fleisch, Zwiebeln und Paprika einlegen. Den Topf wieder hinstellen und ordentlich BBQ–Sauce drübergeben. Zuoberst den übrigen Bacon im Schachbrettmuster auslegen; dieser Teil wird besonders knusprig.
  4. Nun kann der Oven befeuert werden. Bei einem 4 Liter Topf nehmen wir 5 Briketts unten und 9 Briketts auf den Deckel. Hat euer Topf eine andere Größe kann man grob kann vom Verhältnis 1/3 Briketts unten und 2/3 Briketts oben ausgehen. Nach etwa 10 Minuten sollte man schon ein deutliches Blubbern aus dem Topf hören. Manche nehmen schon nach 2 Stunden den Topf vom Feuer, ich persönlich lasse das Schichtfleisch bis zu 3 Stunden drauf. Das Fleisch wird dann nochmal zarter.
  5. Dazu passt sehr gut Baguette, auch Kartoffeln oder Reis und ein schönes, kühles, fränkisches Bier.
     

Hähnchenschenkel auf Rosmarinkartoffeln aus dem Dutch Oven

Zutaten für 4 Personen 
4 Hähnchenschenkel mit Rückenstück
Etwas Gewürzmischung z.B. Magic Dust
Etwas Öl, frische Rosmarinzweige
6 große Kartoffel(n)
400 ml Geflügelfond
Prise Pfeffer
Knoblauchzehe
1 Zwiebel(n)
1 Chilischote(n)

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch–/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

  1. Die Hähnchenkeulen möglichst am Vortag mit dem Magic Dust, welcher in etwas Öl angerührt wird, marinieren.
  2. Kartoffeln schälen, halbieren oder vierteln und in den Dutch Oven geben. Der Boden sollte bedeckt sein. Geflügelfond und etwas Wasser angießen, sodass die Kartoffeln knapp bedeckt sind. Mit Pfeffer würzen. Knoblauch in Scheiben, Zwiebeln und die entkernte Chilischote in Ringe schneiden, auf die Kartoffeln geben. Mit einigen Zweigen Rosmarin garnieren. Darauf nun die Hähnchenschenkel betten.
  3. 20 Briketts vorglühen, 6 unter den Topf und 14 auf den Deckel geben. Ca. 90 Minuten schmoren lassen.
  4. Das Ergebnis ist sehr saftiges Fleisch mit einer tollen, knusprigen Haut.
     

Tipp: Bei der Handhabung dran denken: der gusseiserne Dutch Oven ist sehr heiß und bleibt es auch lange! Für hitzefeste Unterlage sorgen. Wir nehmen einen Blumentopf–Untersetzer aus Ton.


In diesem Beitrag sind wir vor allem auf Dinge eingegangen, die man beim Kochen mit den Dutch Oven und der Feuerschale beachten muss und haben euch ein paar nützliche Rezepte vorgestellt. Selbstverständlich werden in Zukunft weitere spannende Beiträge und vor allem jede Menge super, leckere Rezepte folgen.